bachelor-hannover_galerie_4

10 Tipps, um im Sommer fit zu bleiben

15. Juni 2020 | Aktuelles |

Im Sommer wird der Sport häufig vernachlässigt, da die Temperaturen zu hoch sind und man lieber mit Freunden oder der Familie draußen ist. Doch wie kannst Du es schaffen, Dich trotzdem fit zu halten? Diese 10 Tipps zeigen Dir, wie du Sommer und Sport miteinander verbinden kannst.

1. Zu den richtigen Zeiten ins Gym

Bei 30 Grad in der Mittagssonne solltest Du definitiv nicht ins Fitnessstudio gehen. Doch morgens, wenn die Temperatur noch von der Nacht abgekühlt ist, ist das Trainieren sehr angenehm. Gleiches gilt für abends.

2. Aktivitäten im Freien

Fitnessstudio ist im Sommer nichts für Dich? Kajak fahren, Inliner fahren, schwimmen und joggen sind ein genauso gutes Work-out und sind gleichzeitig an der frischen Luft. Aber Achtung: Sonnenschutz ist wichtig! Benutze lieber Sonnencreme und trage eine Sonnenbrille und eine Kopfbedeckung.

3. Mehr Wasser trinken

Bevor Du ein Training beginnst, solltest Du ein großes Glas Wasser trinken. So ist dein Körper optimal für das Work-out versorgt und Du kannst durchstarten. Generell solltest Du, um fit zu bleiben, im Sommer viel Flüssigkeit zu Dir nehmen.

4. Abkühlung für den Kopf

Dein Kopf gibt die meiste Wärme ab, weshalb Du dir beim Trainieren immer mal wieder Wasser über den Kopf schütten solltest. Auf diese Weise wird dein Puls gesenkt und Du kannst sofort wieder Gas geben.

5. Richtig ernähren

Um fit zu bleiben, solltest Du nicht nur Sport treiben, sondern auch auf Deine Ernährung achten. Zu fettiges Essen kann Dir besonders im Sommer auf den Magen schlagen. Wenn es draußen sehr heiß ist, solltest Du lieber einen Salat und z.B. Wassermelone essen.

6. Weniger Koffein und Alkohol

Anknüpfend an den vorherigen Punkt solltest Du deinen Koffein- und Alkoholkonsum im Sommer verringern. Durch Koffein schwitzt Du nämlich stärker und Alkohol weitet die Gefäße im Körper, wodurch das Herz mehr arbeiten muss.

7. Funktionskleidung wählen

Falsche Sportkleidung kann dafür sorgen, dass die Kühlfunktion Deines Körpers nicht mehr funktioniert. Das liegt daran, dass sich z.B. Baumwolle mit Schweiß vollsaugt. Daher ist es besser, wenn Du für dein Training Funktionskleidung wählst, da diese atmungsaktiv ist.

8. Kalt duschen

Kalt duschen gilt nur vor dem Training als effektiv. Grund dafür ist, dass Du durch die kalte Dusche abgekühlt bist und dadurch später anfängst zu schwitzen. Nach dem Training solltest du hingegen auf keinen Fall kalt duschen.

9. Trainingsbuddy suchen

Es ist nicht immer leicht, sich selbst zu motivieren. Daher ist es sehr ratsam, sich mit einem Freund oder Kollegen zusammen zu tun und gemeinsam zu trainieren. Man motiviert sich gegenseitig und es macht mehr Spaß.

10. Pausen einlegen

Besonders im Sommer braucht der Körper Zeit, sich wieder herunterzufahren und zu entspannen. Daher ist es kein Problem, wenn Du es mal nicht zum Sport schaffst und Pause machst.

 

Zurück zum Bereich Aktuelles
Dr. Buhmann Eule