platzhalter

BWL: Der beliebteste Studiengang Deutschlands

07. Oktober 2019 | Aktuelles |

Seit Jahren ist Betriebswirtschaftslehre der beliebteste Studiengang in Deutschland. Das trifft auf Männer und Frauen gleichermaßen zu. Mit einer knappen Viertel Million, beginnen doppelt so viele Menschen ein BWL Studium als den Studiengang auf Platz zwei. Doch was macht den Studiengang BWL so beliebt?

Gute Karrierechancen und Aufstiegsmöglichkeiten

Mit einem wirtschaftlichen Studium können vielseitige Berufe ausgeführt werden. Bereiche dafür sind unter anderem Vertrieb, Controlling und Projektmanagement. Schwerpunkte können aber auch im digitalen und kommunikativen Bereich gesetzt werden. Nach dem Studium ist dementsprechend keine genaue Richtung vorgegeben. Ein Student kann also nach seinen eigenen Präferenzen und Kenntnissen entscheiden.

Das Gehalt als studierter Betriebswirt ist hoch und auch die Aufgaben werden mit der Zeit komplexer und verantwortungsvoller. Aus diesen Gründen hat das BWL Studium ein sehr hohes Ansehen und ist mit Abstand der beliebteste Studiengang in Deutschland.

Nach einem abgeschlossenen BWL Studium stehen die Chancen für eine Führungsposition gut, sofern Erfahrung gesammelt wurde. Generell besteht immer die Möglichkeit aufzusteigen und sich weiterzuentwickeln und fortzubilden.

Während eines Studiums können erste Erfahrungen durch Praktika und Werkstudenten Jobs gesammelt werden, die in dem Bereich Betriebswirtschaftslehre großzügig vorhanden sind. Die mögliche Verbindung aus theoretischem Wissen und praktischen Einblicken macht das BWL Studium zum beliebtesten Studiengang Deutschlands.

Studiengang mit Zukunft

Nicht grundlos steigen die Zahlen der Studienbeginner der Betriebswirtschaftslehre jährlich an. Berufe wie Sales Manager, Consultat oder Business Development Manager werden auch in Zukunft benötigt und dadurch begehrt sein. Insgesamt sind die Jobaussichten für Einsteiger nach dem Studium sehr solide und genau das ist der Wunsch und die Anforderung, die Studierende an ihr Studium stellen.

Zurück zum Bereich Aktuelles
Dr. Buhmann Eule