platzhalter

Weiterbildung zum Betriebswirt – Bessere Jobs für bessere Bezahlung

07. September 2020 | Aktuelles |

Ein staatlich anerkannter Betriebswirt besitzt einen sehr begehrten und namenhaften Abschluss. Die Weiterbildung impliziert einen guten Job mit guter Bezahlung. Ob diese Aussage stimmt, wo man die Weiterbildung zum Betriebswirt absolvieren kann und in welchen Bereichen dieser Abschluss besonders gefragt ist, erfährst Du hier.

Die Laufbahn eines Betriebswirtes

Für die Weiterbildung zum staatlich anerkannten Betriebswirt benötigst Du einen Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss. Zudem wird eine abgeschlossene Ausbildung zum Kaufmann vorausgesetzt. In einigen Fällen kann dieser Abschluss auch durch eine jahrelange Berufserfahrung ersetzt werden.

Für die Prüfung zum staatlich anerkannten Betriebswirt brauchst du ein Jahr Berufserfahrung, sowie die Teilnahme an den Seminaren. Diese Seminare kannst Du an Wirtschaftsakademien, Instituten oder an Einrichtungen wie der Dr. Buhmann Schule & Akademie besuchen. Hier findet die Weiterbildung praxisorientiert und mit erfahrenen Dozenten statt. Generell ist die Affinität zu betriebswirtschaftlichen Themen von Vorteil, da Betriebswirte unter anderem in Management Aufgaben und im Finanzwesen eingesetzt werden.

Darum lohnt sich die Weiterbildung

Der Abschluss als staatlich anerkannter Betriebswirt öffnet die Tür zu höheren Positionen in einem Unternehmen, wodurch sich die Weiterbildung durchaus lohnt. Der Wunsch nach einer Führungsposition kann mit diesem Abschluss erfüllt werden und auch die Möglichkeit zu einem betriebswirtschaftlichen Hochschulstudium besteht.

Generell lohnt sich dieser Abschluss, da Absolventen wichtigere Aufgaben bekommen und damit mehr Verantwortung übernehmen dürfen. Zusätzlich erhält ein staatlich geprüfter Betriebswirt ein höheres Gehalt, wodurch sich die zeitliche und finanzielle Investition absolut lohnt.

Zurück zum Bereich Aktuelles
Dr. Buhmann Eule